20 frischgebackene Kollegabsolventen sind stolz auf „Weiße Fahne“

Kollegabsolventen

Das Lernen hat sich gelohnt. 20 Kollegstudenten haben das 2-jährige Kolleg für Tourismus an den Kärntner Tourismusschulen Warmbad Villach erfolgreich abgeschlossen. Nach den praktischen Prüfungen in Küche und Service ist nun auch die theoretische Diplomprüfung geschafft: Sie dürfen den Titel Tourismuskaufmann tragen und in der weltweit größten Branche – dem Tourismus – ihre Karriere starten.

Die Berufsziele der Absolventen sind sehr unterschiedlich. Einige werden an Partneruniversitäten noch ein verkürztes Bachelorstudium anhängen. Zwei Absolventinnen starten in der Kärntner Hotellerie in der Rezeption. Sebastian Müller wird im elterlichen Betrieb als Koch beginnen und im nächsten Jahr Erfahrungen in einem Sternelokal in Sizilien sammeln. Der Weg in die Selbständigkeit mit einer eigenen Bar ist auch eine Option.

Vor allem im Ausland gibt es spannende Jobangebote. Der serbische Student Uros möchte wieder auf ein internationales Kreuzfahrtschiff, wo er bereits ein Sommerpraktikum absolviert hat, um zunächst Geld zu verdienen. Eine Absolventin des letzten Kollegjahrgangs – Anna Granitzer – kann bereits auf ein knappes Jahr Auslandserfahrung in Dubai zurückblicken. Nach einem Traineeprogramm bei der Hotelkette Jumeirah, das sie bei ihrem Kollegpaten absolviert hat, hat sie dort eine Stelle bei einer Incomingagentur bekommen: „Es ist für mich eine wichtige Erfahrung und ein echter Mehrwert für den Lebenslauf, in einem anderen Kulturraum zu arbeiten und zu leben.“

Die kurze und kompakte Ausbildung am Kolleg für Tourismus mit den Schwerpunkten Food & Beverage, Hotel- und Destinationsmanagement und Sprachen, ist eine hervorragende Vorbereitung für eine internationale Karriere. Abgerundet wird die Ausbildung durch Studienreisen, zahlreiche Exkursionen und Fachvorträge und die Zusatzzertifikate Jungsommelier und Jungbarkeeper. Heuer neu ist das Freifach Chinesisch. Voraussetzung für die Aufnahme ist die Matura, auch „Spätberufene“, die in die Branche wechseln möchten, sind herzlich willkommen.

Zurück